Vernetzung der Energieträger

Entwicklung eines ganzheitlichen Energiesystems

Mit der Transformation des Energiesystems soll in Deutschland ein stetig wachsender Anteil der Stromproduktion aus erneuerbaren Energieträgern – 80% des Bruttostromverbrauchs bis zum Jahr 2050 – bereitgestellt werden. Der Ausstieg aus der Kernenergie und die Reduzierung der Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern sind gesetzt. Durch Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz sollen Energieeinsparpotenziale identifiziert und der steigende Energiebedarf begrenzt werden.

Zielsetzung Minderung CO2-Emissionen

Um das übergeordnete Ziel der Reduzierung der CO2-Emissionen zu erreichen – bis 2020 Reduzierung 40% und bis 2050 80% bis 95% – müssen neben dem Strommarkt auch die Industrie, der Verkehr, das Gewerbe und die Haushalte in die ganzheitliche Betrachtung mit einbezogen werden. Ziel ist es, in Deutschland eine der weltweit energieeffizientesten und
umweltschonendsten Volkswirtschaften zu etablieren, um somit international verstärkt Anreize zur Nachahmung für Investitionen in erneuerbare Technologien und Energieeffizienz zu schaffen.

Dabei bedarf es jedoch komplexer Lösungen, um den Herausforderungen im Hinblick auf Akzeptanz, Auslegung und Weiterentwicklung des bestehenden Energiesystems mit seinen vielfältigen Erzeugungs-, Speicher- und Verwertungsmöglichkeiten adäquat begegnen zu können.

Sicherung der Energieversorgung

„Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit, Umwelt- und Klimaverträglichkeit“ stehen im Fokus der Energiewende, was einer Umgestaltung der Energiewirtschaft bedarf. Das kann nur gelingen, wenn aus heutiger Sicht mittelfristig die Energiebereitstellung in einer ersten Phase sowohl auf Basis von konventionellen als auch regenerativen Energieträgern gesichert wird. Politischer Konsens ist, dass in dem Umstrukturierungsprozess auch weiterhin die Braunkohleverstromung ein wesentlicher Stützpfeiler sein wird, bis technische Alternativen verfügbar sind, die eine sichere Energieversorgung allein durch die erneuerbaren Energieträger gewährleisten. Das betrifft vorallem die Entwicklung von geeigneten Energiespeichern, einschließlich der Verteilung der Energie und die Grundlastfähigkeit von Erneuerbaren Energien, insbesondere von Offshore-Windenergieanlagen.